Das Jahr des Pferdes mit dem Deutsch-Chinesischen Freundschaftsverein e.V. begrüßt

Mit einem reichhaltigen und vielfältigen Neujahrsessen nach original Shanghai Cuisine wurde am 29. Januar das chinesische Neue Jahr festlich begrüßt. In gemütlicher Atmosphäre im leipziger Restaurant „Neun Drachen – äąťéľ™“ (Mitglied im DCF) kamen zahlreiche China-Interessierte, Mitglieder des DCF und chinesische Landsleute zusammen. Frei nach dem Motto „das Highlight sind die Gäste“ konnten 16 original chinesische Delikatessen genossen werden. Neben einer kleinen Kunde über die Bedeutung und Symbolik des Pferdes in der chinesischen Astrologie durch die Vorsitzende des DCF, Frau Lammel-Rath, kamen die Gäste auch in den Genuß einer spontanen Darbietung durch unsere chinesischen Freunde in Form traditioneller Gesangs- und Gedichtkunst.

Nach dem chinesischen Mondkalender wird das Neujahrsfest, auch Frühlingsfest genannt, am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende gefeiert. Es ist unumstritten das wichtigste Fest und sorgt alljährlich für eine wahre Völkerwanderung innerhalb Chinas, denn alle Familien kommen zusammen. Offiziell dauert es drei Tage, inoffiziell aber durchaus auch eine Woche und länger. Die Feierlichkeiten umrahmt mit traditionellen Bräuchen und Ritualen finden ihren Höhepunkt mit dem berühmten Laternenfest.

Hochrangige Delegation aus Zhejiang zu Gast in Deutschland

Am 24. März 2014 weilte im Rahmen der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit eine 12-köpfige hochrangige chinesische Delegation unter Leitung von Frau Ma, Vize-Direktorin des Handelsamtes der Provinz Zhejiang in Berlin. Vorbereitung und Gestaltung lagen auf Bitte der chinesischen Seite beim Deutsch-Chinesischen Freundschaftsverein (DCFe.V.).
Die Provinz Zhejiang hat sich die Ausweitung und Förderung der Zusammenarbeit zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen sowie Wirtschaftsorganisationen zum Ziel gesetzt. Aus diesem Grund stand die Präsentation der Standort- und Investitionsbedingungen für deutsche Direktinvestitionen und Firmenansiedelungen in Zhejiang im Fokus der hochklassigen Veranstaltung in einer der nobelsten China-Adressen in Deutschland, dem China-Club Berlin. Dazu gab es drei interessante Standortvorstellungen. Abgerundet wurden die Präsentationen durch die Darstellung der Vielfalt und Stärke der Mitglieder des Deutsch-Chinesischen Freundschaftsvereins und seinen befreundeten Unternehmen. So referierte beispielsweise Frau Professor Hentschel über die Kooperation der HTWK Leipzig mit der Hochschule Hangzhou. Des Weiteren stellte Frau Amico, CEO der Firma Pedross aus Südtirol, sehr eindrucksvoll das Know-how und Potenzial der Firma dar.

Wie Frau Ma, Vize-Direktorin des Handelsamtes der Provinz Zhejiang, in ihren Ausführungen bereits anklingen lies, wird im Juni 2014 eine Unternehmens-Kontaktbörse in Ningbo (Provinz Zhejiang) stattfinden. Frau Ma lädt deutsche Unternehmen dazu herzlich ein. Ergreifen Sie diese Gelegenheit und nutzen Sie die Chance noch weitere interessante Kontakte und Potenzial vor Ort zu sondieren. Bitte berücksichtigen Sie, dass dies keine normale Messe-Reise im üblichen Sinn wird. Es wird eine individuelle Reise für eine Kleingruppe mit exklusivem Charakter. Wir können Sie dazu individuell beraten und Hilfestellung geben. Geben Sie uns einfach ein Signal, damit wir zielgerichtet für Sie planen können.
Die Reise wird durch uns organisiert. Termindetails sowie die Kosten werden noch bekanntgegeben. Unsere Freunde in China freuen sich sehr auf uns und werden uns eine „Roter-Teppich“ – Betreuung zuteil kommen lassen.  (Bilder)

Neue Freundschaften im Zeichen des Mondes -Mondfest in Bozen (Südtirol) gefeiert (September)

BOZEN: Eine Premiere: Die Vorsitzende des Deutsch-Chinesischen Freundschaftsvereins (DCF), Frau Luoding Lammel-Rath, und der Bozner Unternehmer, Alberto Franchi haben ein besonderes chinesisches "Mondfest" nach Südtirol gebracht. Ein Fest, das zu einem interessanten und internationalen Treffen wurde, bei dem Kontakte geknüpft und Verbindungen aufgebaut wurden.

Zunächst führte Markus Walder von der EOS (Exportorganisation Südtirol) die deutsch-chinesische Delegation durch das Merkantil-Gebäude und erzählte die Geschichte des Merkantil-Magistrats und der Bozner Lauben. Anschließend standen Franchi, Gesundheitsmanager Alexander von Hausen, IT-Unternehmer Thomas Fleck und Bozens Vizebürgermeister Klaus Ladinser am Rednerpult. Und natürlich wurde auch gesellig gefeiert.

Der DCF sieht sich als Plattform für Kooperationen und Austausch zwischen dem deutschsprachigen Raum und China, was mit diesem Event wiedereinmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt wurde.